Abenteuer Hausbau

Unser Weg zum eigenen Haus

Monat: Juni 2017

Und weiter gehts…

Inzwischen „überschlagen“ sich die Ereignisse… aber alles der Reihe nach:

Dachvorsprung

Nach dem Plancheck erhielten wir einen Anruf von Weberhaus bezüglich unseres Dachvorsprunges. Bestellt hatten wir im Werkvertrag einen Dachvorsprung „Modern“, welcher bei unserem Haus Standard ist. Geplant wurde ein Dachvorsprung „Standard“, welcher gegenüber „Modern“ weiter heraussteht und auch teurer ist. Im Werk fiel das beim Plancheck natürlich dann auf, und glücklicherweise dachte sich der Projektleiter, er frägt sicherheitshalber bei mir nochmal nach ob wir uns dessen bewusst sind was wir da nun schlussendlich gebaut bekommen. Waren wir uns natürlich nicht bewusst. Um das Dach habe ich mir bisher am wenigsten Gedanken gemacht.

Verwirrung komplett… es hat sich herausgestellt dass wir das einfach falsch verstanden hatten, den „Standard“ war für mich Standard, aber das war es eben nicht, sondern „Modern“… na, kommt ihr da noch mit? Nein? Ich zuerst auch nicht…

Aber dann hat sich das alles in einem Gespräch mit unserem Verkaufsberater klären lassen, er hat uns den Sachverhalt erklärt und Weberhaus hat uns Fotos der Dachvorsprünge geschickt. Sieht gut aus, nehmen wir. Alles kein Drama und Dank der unkomplizierten und schnellen Arbeit von Weberhaus und unserer Architektin konnten wir diesen Schlamassel wieder gerade rücken. Unbürokratisch und schnell und einfach – perfekt! Danke an alle beteiligten, das war mir unendlich peinlich dass mir das so nicht aufgefallen war.

Retentions-Zisterne

Nächster Punkt war dann eine kleine „Hiobsbotschaft“: Bei der Planung unserer Garage konnten wir noch wünsche äußern wo denn die Zisterne hinkommen soll, die die Gemeinde bei der Erschließung in alle Grundstücke einbaut. Haben wir auch gemacht – überall, nur nicht bei der Garage. Unsere Architektin hat das dann dem Vermessungsbüro weitergegeben, diese haben die Pläne korrekt geändert und an die Baufirma weitergeben – und dort ist das dann irgendwie nicht an die Baustelle gekommen. Die Zisterne wurde nach den original Plänen gebaut. Jetzt ist die Zisterne genau da wo sie eigentlich nicht sein soll – nämlich auf dem Platz, an dem unsere Garage hinkommen soll. Das bedeutet für mich, ich kann dort keine Fertiggarage hinstellen, aber Carport oder gemauerte Garage wären problemlos möglich.

Also zusammenfassend: Von unserer Seite bis hin zum Vermessungsbüro wurde alles richtig gemacht, aber dann halt nicht so umgesetzt. Das ist ärgerlich, aber in anbetracht dessen, dass wir sowieso keine Fertiggarage machen wollen erstmal kein großes Problem. Schön ist anderst, aber der Aufwand das zu ändern wäre vermutlich mit einer weiteren Verzögerung einhergegangen, das wollte ich jetzt auch wieder nicht.

Bauantrag und Bemusterung

Und zu guter Letzt kam dann noch zwei schöne Infos:

  1. Unser Bemusterungstermin wurde auf den 23. August festgelegt – Urlaub wurde genehmigt, Babysitter ist organisiert und Hotel ist reserviert
  2. Unser Bauantrag ist fertig und wurde von uns feierlich auf dem Rathaus abgegeben 🙂 

Gemeinderatssitzung für den Bauantrag ist am 17. Juli, aber parallel wird schon die Nachbarschaftsanhöhrung gemacht werden usw…
Gefühlslage

Irgendwo zwischen Euphorie und Angst. Wir freuen uns total dass es weitergeht, wir haben großes Vertrauen in Weberhaus und unsere Ansprechpartner, aber wir haben auch etwas Angst dass wir wichtige Dinge übersehen oder vergessen. Deswegen beschäftige ich mich jetzt intensiv mit der Vorbereitung auf den Bemusterungstermin, um blos nichts zu übersehen und möglichst schon im Vorfeld zu wissen was wir wollen.

Trotzdem überwiegt die Vorfreude auf unser neues Haus!

Etwas großes ist angekommen…

… und zwar der Bauantrag. Ganz schön mächtig das ganze… jetzt wird mir auch klar warum die Bearbeitung auf den Ämtern so lange gehen soll…


Der wird jetzt unterschrieben und dann geht das ganze „feierlich“ abgegeben. Mir tut jetzt schon die Hand weh wenn ich dran denke…

© 2019 Abenteuer Hausbau

Theme von Anders NorénHoch ↑