Abenteuer Hausbau

Unser Weg zum eigenen Haus

Monat: Juni 2018

Der Countdown läuft…

In genau einer Woche wird unsere Frostschürze betoniert. Genau 560 Tage nach Zusage für das grundstück. Genau 523 Tagen seit Vertragsunterschrift. 822 Tage seit dem ersten Besuch eines Musterhauses. Über 1000 Tage seit unserer Entscheidung für ein neues Haus.

Was inzwischen geschah:

  • Baustrom und Bauwasser stehen, alles ist vorbereitet für den Baubeginn
  • Im Baugebiet sind inzwischen drei Häuser aufgestellt worden, vier weitere sind gerade im Bau
    • Interessanter Fakt: Von den drei Häusern sind zwei von Weberhaus, und ich weiß von zwei weiteren (meins und noch ein weiteres)
  • Es sind ca. 8 Baugruben ausgehoben worden und warten auf den Baubeginn, täglich werden es mehr
  • Wir haben Grenzsteine gesetzt bekommen. Jetzt weiß ich genau wo mein Grundtück liegt.

Ich konnte beim aufstellen der beiden Häuser von Weberhaus jeweils kurz zusehen. Es war ausserordentlich impossant! Alles lief Hand in Hand, jeder wusste genau welcher Handgriff nun kommen wird. Alles sehr professionell.

Das warten hat bald ein Ende, jetzt geht es richtig los.

 

Termine

Unsere Keller-Termine stehen nun fest. Bis zum 29. Juni haben nun Statiker und Vermessungsbüro Zeit, die abschließenden und für die Baufreigabe („Roter Punkt“) erforderlichen Arbeiten abzuschließen und dem Landratsamt mitzuteilen. Danach geht es dann Schlag auf Schlag:

  • am 3. Juli wird die Frostschürze betoniert
  • am 5. Juli wird die Bodenplatte betoniert
  • am 9. Juli wir der Keller montiert
  • am 10. Juli wird der Keller ausbetoniert
  • am 18. und 19. Juli finden Abdichtung und Isolation des Kellers statt

Wir sind auch mit unseren Hausaufgaben soweit, Strom und Wasser sind da, von uns aus kann es losgehen.

Tiefbau: Check √

So, der Tiefbau ist seit heute abgehakt.

Unser Tiefbauer hat heute die Sauberkeitsschicht eingebaut und von Hand glatt gerecht – hab mich schon gefragt wie er das mit dem Bagger machen will… 🙂

Insgesamt ca. 900m³ Erde und Geröll wurden abtransportiert, und bis jetzt ca. 200t Recycling-Beton als Tragschicht eingebaut. Beim verfüllen der Baugrube wird in etwa nochmal 300t benötigt… schier unglaubliche Mengen!

Auch abgehakt:

  • Baustromanschluss wird spätestens KW25 gemacht
  • Bauwasseranschluss wird vermutlich noch diese Woche fertig
  • Hauswasseranschluss ist beauftragt, wird nach dem Keller dann auch gleich mit gemacht

Zudem hab ich wiedermal das Bürokratiemonster gepackt, und meine Zettelwirtschaft aufgeräumt und unerledigtes erledigt. Man merkt dass lange nichts ging, aber jetzt gehts vorwärts.

Tiefbauarbeiten

Nach dem Baubeginn hat unsere Tiefbaufirma sehr schnell und gut gearbeitet – allerdings auch mit diversen Problemen zu kämpfen. Aber der Reihe nach.

Am Anfang lief es wie geschmiert. Fast schon zu gut. Schnell wurden etliche LKW Ladungen abgefahren, und das Gelände nahm Gestalt an. Es gab zwar durch die noch laufenden Baumaßnahmen im Baugebiet öfters Wartezeiten, aber naja – das war zu erwarten. Was jedoch nicht zu erwarten war: Felsen und Steine im Boden.

Hier sieht man dass der Geröll-Boden bis fast Oberfläche reichte – lediglich die 30cm Erdschicht war drüber.

Unser Bodengutachten berichtete von „Schluff“ und Lehm – keinesfalls von massiven Felsen und Steinen. Der Grund: Das Bodengutachten hat sozusagen genau an den Steinen vorbei gebohrt, und zwar diagonal an beiden Hausecken. So viel Glück muss man erst mal haben.

Das verzögerte die Bauarbeiten um ca. 1-2 Tage, da das Geröll anders deponiert werden musste (längerer Fahrweg) und zudem schwerer zum ausbaggern war. Zudem musste – da der Boden gleichmäßig ausgehoben sein muss – der Untergrund tiefer ausgehoben werden, was ca. 10-20cm mehr Tragschicht ausmacht.

Nachdem dann dieses Problem beseitigt war kam die erste richtige Eigenleistung: Baugrubenrand abdecken.

Man sieht hier die hintere Hangkante, die ist schon in etwa auf Fertigniveau – laut Tiefbauer müssen noch ca. 30cm weg, die verschwinden dann in der Baugrube nachdem der Keller fertig ist.

Dabei war dann auch noch ein wunderschönes Panoramafoto mit Gewitter im Hintergrund entstanden.

Und hier nochmal in „normal“

 

Geniale Aussicht, oder? 🙂

Weiter gings mit dem Rest der Baugrube. Die Ränder wurden sauber abgegraben, die Tragschicht wurde eingebaut, und alles soweit für den Einbau der Sauberkeitsschicht vorbereitet. Und wieder Eigenleistung, letzte Seite Baugrube abgedeckt.

Und hier noch eins mit Bagger 🙂

Bis hierhin hat der Tiefbauer gerade mal 4 Tage gebraucht. Und für die Restarbeiten schätzt er noch 2 Tage. Und alles ordentlich und sehr gewissenhaft. Ich bin soweit sehr zufrieden.

Jetzt fehlt noch die Sauberkeitsschicht, das Schnurgerüst, und dann kann der Keller kommen.

 

 

© 2019 Abenteuer Hausbau

Theme von Anders NorénHoch ↑